Dienstag, 6. Dezember 2016

Grünliberale begrüssen die Verlängerung des Gentech-Moratoriums für die Landwirtschaft

Die Grünliberalen haben der Verlängerung des Gentech-Moratoriums für die Landwirtschaft zugestimmt. Die vom Bundesrat geplante Koexistenzregelung überzeugt nicht. Das Risiko einer Vermischung zwischen gentechnikfreiem und gentechnisch verändertem Anbau wäre viel zu hoch. Die Forschung im Bereich der Gentechnologie unterstützen die Grünliberalen aber explizit.

„Die Koexistenzregelung ist keine gute Idee, weil unsere Landwirte davon keinen Vorteil haben. Im Gegenteil: die grosse Mehrheit der Konsumenten möchte keine gentechnisch veränderten Organismen. Das Risiko und die Zusatzkosten einer Koexistenzregelung überzeugen klar nicht“, meinte Nationalrätin Isabelle Chevalley anlässlich der Debatte im Nationalrat.

 

Forschung weiterhin möglich
Die Grünliberalen finden es aber richtig, dass im Bereich der Gentechnologie weiter geforscht wird. Das ist mit der Vorlage des Nationalrats uneingeschränkt möglich, denn die Forschung ist vom Moratorium nicht betroffen.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Grünliberale begrüssen die Verlängerung des Gentech-Moratoriums für die Landwirtschaft

Die Grünliberalen haben der Verlängerung des Gentech-Moratoriums für die Landwirtschaft zugestimmt. Die vom Bundesrat geplante Koexistenzregelung überzeugt nicht. Das Risiko einer Vermischung zwischen gentechnikfreiem und gentechnisch verändertem Anbau wäre viel zu hoch. Die Forschung im Bereich der Gentechnologie unterstützen die Grünliberalen aber explizit.

„Die Koexistenzregelung ist keine gute Idee, weil unsere Landwirte davon keinen Vorteil haben. Im Gegenteil: die grosse Mehrheit der Konsumenten möchte keine gentechnisch veränderten Organismen. Das Risiko und die Zusatzkosten einer Koexistenzregelung überzeugen klar nicht“, meinte Nationalrätin Isabelle Chevalley anlässlich der Debatte im Nationalrat.

 

Forschung weiterhin möglich
Die Grünliberalen finden es aber richtig, dass im Bereich der Gentechnologie weiter geforscht wird. Das ist mit der Vorlage des Nationalrats uneingeschränkt möglich, denn die Forschung ist vom Moratorium nicht betroffen.