Sonntag, 27. November 2016

Die Grünliberalen bedauern die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative, Fokus gilt jetzt der Energiestrategie 2050

Die Grünliberalen bedauern die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative, Fokus gilt jetzt der Energiestrategie 2050

Die Grünliberalen sind seit der Gründung für den schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie eingetreten. Nach dem Nein zur Atomausstiegsinitiative ist die Energiestrategie 2050 nun das Mittel dazu. Zentral ist zudem, dass für die bestehenden Kernkraftwerke ein sicheres Langzeitbetriebskonzept beschlossen wird.


Übergang von Subventionen zu Lenkung bleibt zentral
Mit der Energiestrategie 2050 muss nun ein grosser Zwischenschritt zur Stärkung der erneuerbaren Energien gemacht werden. Die Grünliberalen sind aber überzeugt, dass mittelfristig ein Lenkungssystem der richtige Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung ist. Eine Lenkungsabgabe setzt liberale und wirksame Anreize, damit sich Energieeffizienz und Energiesparen lohnen und der Ausstoss von CO2 in der Schweiz reduziert wird. Der Übergang vom Fördern zum Lenken muss mit der zweiten Etappe der Energiestrategie deshalb rasch in Angriff genommen werden.
 

Sonntag, 27. November 2016

Die Grünliberalen bedauern die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative, Fokus gilt jetzt der Energiestrategie 2050

Die Grünliberalen bedauern die Ablehnung der Atomausstiegsinitiative, Fokus gilt jetzt der Energiestrategie 2050

Die Grünliberalen sind seit der Gründung für den schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie eingetreten. Nach dem Nein zur Atomausstiegsinitiative ist die Energiestrategie 2050 nun das Mittel dazu. Zentral ist zudem, dass für die bestehenden Kernkraftwerke ein sicheres Langzeitbetriebskonzept beschlossen wird.


Übergang von Subventionen zu Lenkung bleibt zentral
Mit der Energiestrategie 2050 muss nun ein grosser Zwischenschritt zur Stärkung der erneuerbaren Energien gemacht werden. Die Grünliberalen sind aber überzeugt, dass mittelfristig ein Lenkungssystem der richtige Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung ist. Eine Lenkungsabgabe setzt liberale und wirksame Anreize, damit sich Energieeffizienz und Energiesparen lohnen und der Ausstoss von CO2 in der Schweiz reduziert wird. Der Übergang vom Fördern zum Lenken muss mit der zweiten Etappe der Energiestrategie deshalb rasch in Angriff genommen werden.